JAPAN (SONDERREISE): JAPANS UNBEKANNTE WESTKÜSTE
 
TOURENBESCHREIBUNG LEISTUNGEN & INFO TERMINE & PREISE
 
 
 
als PDF herunterladen     DIESE REISE KÖNNEN SIE HIER BUCHEN
 

JAPANS UNBEKANNTE WESTKÜSTE (Sonderreise mit der DJG Berlin)

Erleben Sie auf dieser Reise den weniger bekannten Westen Japans   -   ab 3.990,00 €

Faszinierende Naturerlebnisse, atemberaubende Landschaften und das „alte“ Japan verleihen dieser exklusiven Reise die besondere Würze. Begleitet werden Sie auf dieser beeindruckenden Reise durch die erfahrene Reiseleiterin und Japanologin, Katrin-Susanne Schmidt, die Sie zu bezaubernden und spannenden Orten entführt, die Sie kaum in einschlägigen Reisekatalogen finden.

10. November 2013 - Flug nach Japan

Flug von Frankfurt nach Tokyo mit Ankunft am nächsten Tag.(-/-/-)

11. November 2013 - Ankunft im Land des Lächelns

Am Vormittag Ankunft in Tokyo Narita. Dort werden Sie bereits von Ihrer Reiseleiterin, der Japanologin Katrin-Susanne Schmidt, die einigen von Ihnen bereits aus früheren Reisen bekannt ist, erwartet. Nach den Einreiseformalitäten Versand Ihres Hauptgepäcks nach Yudanaka und Fahrt per Bahn zu Ihrem Hotel in Tokyo, wo Sie gegen Mittag eintreffen. Nachmittags fahren Sie mit dem öffentlichen Nahverkehr. Besichtigung des Stadtviertels Asakusa mit der Ladenstrasse „Nakamise-dori“ und des Tempels „Senso-ji“. Abends Bummel auf Tokyos Prachtmeile der „Ginza“. Übernachtung in Tokyo. Hotel Lungwood.(F/-/-)

12. November 2013 - Fahrt in die Japanischen Alpen nach Nagano

Am Morgen Fahrt mit dem Shinkansen nach Nagano, dem Austragungsort der Olympischen Winterspiele 1998. Nagano ist bekannt für seinen buddhistischen Zenko-Tempel, der eine der ältesten Buddha-Darstellungen Japans enthält. Nach Besichtigung dieses Tempels der Tendai-Sekte Rundgang durch das Shimano Art Museum mit der Higashiyama Kaii Gallerie. (Nach Kindheit und Jugend in Kobe beendete er 1931 das Studium der japanischen Malerei an der Kunsthochschule Tokyo. Von 1933 bis 1935 studierte er Kunstgeschichte an der Universität Berlin, war 1. DAAD-Stipendiat.) Weiterfahrt nach Obuse, dort Besichtigung des Hokusai Kaikan, gewidmet dem Werk des Edo-zeitlichen Malers Katsushika Hokusai, der vier Jahre seines Lebens in Obuse verbracht hat. Danach Weiterfahrt zum Badeort Yudanaka-spa. Freuen Sie sich auf ein japanisches Abendessen und auf die Möglichkeit eines japanischen Bades. Übernachtung im Hotel Suimei Yudanaka. (F/-/D)

13. November 2013 - Jigokudani (Schneeaffenpark) und Shinano-Omachi

Am Vormittag Jigokudani (Schneeaffen-Park) und Besichtigung Togakushi-Schreins. Der Weg zum oberen Heiligtum führt durch eine Allee etwa 900 Jahre alter Japanische Zedern. Nachmittags Weiterfahrt durch die japanischen Alpen nach Shinano-Omachi. Geniessen Sie den Abend bei einem japanischen Abendessen und der Möglichkeit eines entspannenden Bads in Ihrem Onsen des Ryokan Kanoya in Shinano-Omachi. (F/-/D)

14. November 2013 - Matsumoto und Fahrt durch die Japanischen Alpen nach Takayama

Nach dem Frühstück Fahrt mit dem Bus nach Matsumoto und Besichtigung der Burg. Weiterfahrt durch die japanischen Alpen mit Halt an verschiedenen Aussichtspunkten. Nach ca. 3 Stunden erreichen Sie Takayama. Abendessen und Übernachtung im Hida Hotel Plaza Takayama.(F/-/D)

15. November 2013 - Fahrt über Shirakawago nach Kanazawa

Nach einem Bummel über den Takayama Morning Market, Besichtigung der ehemaligen Provinzregierung „Takayama-Shinya“, der Altstadt mit einer Sake-Verkostung in einer Sake-Brauerei und Spaziergang zur Higashiyama-Tempelanlage. Am Mittag Fahrt mit dem Bus zum historischen Dorf Shirakawa-go, das 1995 von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt wurde. Am späten Nachmittag Weiterfahrt nach Kanazawa. Übernachtung im Kanazawa Manten Hotel. (F/-/-)

16. November 2013 - Kanazawa

Ihre orientierende Stadtrundfahrt per Bus beginnt mit der Besichtigung des Kenrokuen. Erfahren Sie auf Ihrem Rundgang durch diesen Landschaftspark, warum er zu den drei perfekten Gärten Japans gehört, der zur Herbstlaubfärbung seine volle Pracht entfaltet. Anschliessend Besichtigung des Altstadtviertels „Naga-machi“, das Schloss und das „Museum des 21. Jhd. für Gegenwartskunst“. Übernachtung wie gestern. (F/-/-)

17. November 2013 - über Tojimbo und Fukui nach Kyoto

Fahrt mit dem Bus entlang des japanischen Meeres bis nach Tojimbo, einer 30 Meter hohen Basalt-Steilküste, die sich über einen Kilometer lang erstreckt. Danach Fahrt zum Eihei-ji, dem größten Kloster der Soto-Zen-Schule und Weiterfahrt nach Fukui. Nach einer kurzen Besichtigung von Fukui Fahrt mit dem Zug nach Kyoto. Übernachtung im Dai-Ni Tower Hotel Kyoto. (F/-/-)

18. November 2013 - Kyoto

Am Morgen Fahrt zum Fushimi Inari-Taisha. Besonders bekannt sind die Alleen aus Tausenden von scharlachroten Torii auf dem Gelände des Schreins, welche alle Spenden von Personen, Familien oder Unternehmen sind. Sie führen einen Hügel hinauf, auf dessen Spitze, ungewöhnlich für einen Shinto-Schrein, das Allerheiligste (in diesem Fall ein Spiegel) öffentlich einsehbar ist. Am Nachmittag Besichtigung des Sanjusangen-do, ein buddhistischer Tempel mit 33 Nischen und 1001 Buddha-Figuren. Abends Auffahrt auf den Fernsehturm von Kyoto, von dem sich ein phantastischer Blick auf das nächtliche Kyoto bietet. Übernachtung wie gestern. (F/-/-)

19. November 2013 - Rückreise/Anschlussprogramm

Schon früh fahren Sie per Bahn zum Flughafen Osaka Kansai. Rückflug nach Deutschland. Tagesgleiche Ankunft in Frankfurt am Nachmittag und gegebenenfalls Weiterreise zu Ihrem Heimatort oder Beginn Ihres fakultativen Anschlussprogramms: Besichtigen Sie mit dem öffentlichem Nahverkehr die Highlights Kyotos mit Kinkaku-ji, Ryoan-ji und einer Teezeremonie. Übernachtung wie gestern. (F/-/-)

20. November 2012 - Miho Museum

Fahrt per Bahn und Bus durch die Berglandschaft von Shigaraki zum Miho-Museum, das von dem berühmten chinesisch-amerikanischen Architekten Ieoh Ming Pei entworfen wurde. Anschließend Weiterfahrt zum Ishiyama-dera und Rückkehr nach Kyoto am späten Nachmittag. Übernachtung wie gestern. (F/-/-)

21. November 2013 - Nara

Fahrt per Bahn nach Nara, einst für die Dauer von 75 Jahren, die erste Hauptstadt Nippons. Besichtigung des Kasuga Schreins mit seinen unzähligen Stein- und Bronzelaternen sowie des Todai-ji mit der größten Buddha-Statue Japans und des Nigatsu-do. Übernachtung im Kyoto Dai-Ni Tower Hotel. (F/-/-)

22. November 2013 - Kyoto Höhepunkte in Arashiyama

Entdecken Sie heute mit Ihrer Reiseleiterin bis zum frühen Nachmittag Arashiyama, einen pittoresken Stadtteil am westlichen Rand von Kyoto, den Sie mit den öffentlichem Verkerhsmitteln erreichen. Die Klöster und Tempel von Arashiyama sind ebenfalls für die außergewöhnliche schöne Herbstfärbung ihrer Gärten bekannt. Am Nachmittag Freizeit für eigene Unternehmungen. Übernachtung wie gestern. (F/-/-)

23. November 2013 - Sayonara Japan!

Eine ereignisreiche Reise geht zu Ende und mit vielen neuen Eindrücken kehren Sie nach Hause zurück. Schon früh fahren Sie per Bahn zum Flughafen Osaka Kansai. Rückflug nach Deutschland. Tagesgleiche Ankunft in Frankfurt am Nachmittag und gegebenenfalls Weiterreise zu Ihrem Heimatort. (F/-/-)

HINWEISE:
 
  Informationen über weitere Zusatzleistungen und Preise erhalten Sie über unsere Menüleiste am oberen Rand dieses Textfeldes.
  Eine Reiseverlängerung ist selbstverständlich möglich. Bitte wenden Sie sich zu Detailfragen an unsere Experten, die Sie über die Hotline oder unser Kontaktformular erreichen.
  Informationen über Anschlussprogramme erhalten Sie über unsere Menüleiste am linken Bildschirmrand und auf unserer Japanseite
  Ob der von Ihnen gewünschte Reisetermin zur Zeit noch verfügbar ist, erfahren Sie über unser Service-Telefon 030 - 23 63 53 53 oder über unser Kontaktformular. Weitere Angebote erhalten Sie ebenfalls über unsere Hotline. Wir stellen Ihnen gern Ihr individuelles Reiseangebot zusammen.
  (F=Frühstück / L=Lunch / D=Dinner)
als PDF herunterladen     SEITENANFANG     DIESE REISE KÖNNEN SIE HIER BUCHEN